Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ausbildung

Die Ausbildung von Angehörigen der Feuerwehren in Baden-Württemberg soll helfen, Gefahren schnell zu erkennen und zu bekämpfen.
Sie ist damit nicht nur unverzichtbares Element für die Sicherheit der eingesetzten Kräfte.
Je besser und bedarfsgerechter die Ausbildung erfolgt, umso größer ist der vermiedene Schaden und damit der Einsatzerfolg der Feuerwehr.
Die zentralen Ausbildungsthemen im Land, wie etwa die Ausbildungsvorschriften und Lehrgangsinhalte und noch vieles mehr
bearbeitet das Fachgebiet Ausbildung des Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg.

Hier eine Auflistung der einzelnen Lehrgänge: 

Grundausbildung / Truppmann
In der Grundausbildung lernen die angehenden Feuerwehrmänner und Frauen wie die technischen Gerätschaften zu bedienen sind und auf welche Gefahren zu achten ist.
Maschinist
Der Maschinist bedient die großen Gerätschaften und fährt das Fahrzeug, hierfür ist ein spezieller Lehrgang erforderlich.
Atemschutzgeräteträger
"Andere rennen raus, wir rennen rein", wer diesem Motto bei der Feuerwehr folgen will, muss den Atemschutzlehrgang besuchen. In dem Lehrgang werden dir Grundlagen vermittelt und die Gerätebedienung verinnerlicht. Für den Lehrgang ist eine ärztliche Untersuchung Pflicht, die sogenannte G26.
Truppführer
Einsatztaktik ist ein großes Thema, der Truppführer ist hier der erste Wegbereiter für den Feuerwehrmann.
Absturzsicherung I -III
Bei den Absturzsicherung-Lehrgängen geht es zum einen um den Selbstschutz beispielsweise auf einem Industriegebäude, aber auch um die Sicherung von Personen in großen Höhen wie Beispielsweise einen Arbeiter auf Baukran.
Gruppenführer
Der Gruppenführer ist ein Lehrgang auf Landeseben und wird an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal durchgeführt. Hierbei geht es um das führen von Einsatzkräften im Einsatz und um die Einsatztaktik.
Zugführer
Der Zugführer ist die nächste Stufe über dem Gruppenführer, hier wird gelernt wie man viele Einsatzkräfte und Abschnittsleiter sinnvoll koordiniert .

 

AUSBILDUNG

Die Ausbildung ist ein zentrales Thema bei der Feuerwehr. Deshalb wird auch bei uns Viel wert auf die Ausbildungen gelegt. 

Weiterlesen ...

Unsere Aufgaben

Retten , Löschen , Bergen , Schützen 

Nach diesem Leitsatz wird bei der Feuerwehr gelebt.

Weiterlesen ...

So entstand die Feuerwehr

Das Feuerlöschwesen ist in Deutschland nicht mehr wegzudenken, doch wie kam es eigentlich dazu ... ? Hier haben wir einen kurzen Überblick

Weiterlesen ...
bg_trupp_im_feuer.jpg

Was passiert wenn ... ?

Für viele ist es selbstverständlich, dass Hilfe kommt, wenn Sie die 110,112 oder 19222 wählen. Aber was passiert eigentlich nach dem Notruf ?

1 Der Notruf geht an der Rettungsleitstelle (bei uns in Tuttlingen) ein, der Disponent erfasst die Daten und alarmiert die benötigten Einsatzkräfte.

2 Die Feuerwehrangehörigen werden über Funkmeldeempfänger alarmiert, Und Fahren ans Gerätehaus.

3 Am Gerätehaus eingetroffen wird die Einsatzkleidung angezogen und die Fahrzeuge werden besetzt.

4 Die Feuerwehr rückt aus zum Einsatz um evtl. Ihnen zu helfen.

6 Die Feuerwehr trifft an der Einsatzstelle ein.

Und das waren die 6 Minuten von der Alarmierung bis zum erreichen der Einsatzstelle.
Diese Zeit gilt nicht nur für die Feuerwehr Frittlingen, sondern für jede Feuerwehr und egal ob um
08:00 Uhr morgens oder um 02:00 Uhr nachts.

 

 

 

Powered by JS Network Solutions