Jahreshauptversammlung 2021

v.l.n.r. Joachim Weber (Kreisfeuerwehrverband), Timo Bacher, Rainer Betting, Kommandant Kai Landowski, Bürgermeister Dominic Butz

Am 13.09.2021 führte die Freiwillige Feuerwehr Frittlingen ihre Hauptversammlung im Gasthaus Felsen durch. Normalerweise hätte diese bereits Anfang dieses Jahres stattfinden sollen, musste aber pandemiebedingt verschoben werden.

Kommandant Kai Landowski blickte in seinem Bericht auf das vergangene Jahr zurück. 14 Einsätze hatte die Wehr zu bewältigen, darunter Ölspuren, mehrere Brandeinsätze, eine Tierrettung, aber auch einige Fehleinsätze gehörten dazu. Aufgrund der Pandemie war ein regulärer Betrieb der Feuerwehr nicht ohne weiteres möglich. Viel Mühe und Arbeit mussten die beiden Kommandanten, zusammen mit dem Ausschuss investieren. Pläne wurden erarbeitet und wieder verworfen, es war ein hin und her mit Inzidenzen. Änderungen und Vorgaben mussten immer wieder angepasst werden und ein ausreichender Vorrat an Infektionsschutzausrüstung wurde angeschafft. Trotz der vielen Einschränkungen und Änderungen und dem zeitlich gänzlichen Wegfall der Kameradschaft, bedankte er sich bei den Kameraden und Kameradinnen für das Verständnis und für die Umsetzung der neuen Regeln. Zum 31.12.2020 berichtete er von einer Mannschaftsstärke mit 45 Aktiven und neun Kameraden der Alterswehr. Die Jugendfeuerwehr zählt mittlerweile 21 Mitglieder, darunter auch die erste weibliche Kameradin. Dies nahm Landowski zum Anlass, sich bei beiden Jugendwarten nochmals für die hervorragende Jugendarbeit zu bedanken, denn diese sichern mit ihrer Arbeit den Fortbestand der Wehr.

Schriftführer Julian Schaub machte in seinem Bericht auch nochmals deutlich, dass das Jahr 2020 pandemiebedingt nicht einfach für die Wehr gewesen ist. Viele Termine, darunter auch Proben, Wettkämpfe und auch der lange geplante Feuerwehrausflug mussten abgesagt werden. Auch im Einsatzfall änderte sich einiges. So durften die Löschfahrzeuge nur noch mit einer Staffel- statt Gruppenbesatzung ausrücken und sämtliche Hygienevorschriften mussten eingehalten werden. Dennoch konnte sich die Wehr auch an Positivem, wie der Beschaffung von neuen Einsatzhelmen und die Wiederaufnahme des Übungsdiensten in Kleingruppen, nach Erstellung eines aufwändigen Hygienekonzeptes erfreuen.

Für die Jugendfeuerwehr konnte der stellvertretende Jugendwart Markus Fiedler von immerhin acht Terminen, darunter auch das Christbaumsammeln berichten. Kassier Walter Braun berichtet von einem kleinen Plus in der Kasse.

 Bei den Wahlen gab es zwei neue Ausschussmitglieder zu wählen. Für die bisherigen Mitglieder Rainer Betting und Markus Banholzer, welche sich nicht mehr zur Wahl aufstellen ließen, wurden Alexander Braun und Matthias Kohler als Nachfolger einstimmig gewählt. Ebenso einstimmig gewählt wurden die zwei neuen Kassenprüfer Christian Betting und Tobias Mattes.

Joachim Weber, stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender, konnte zusammen mit Kommandant Landowski vier Kameraden für den aktiven Feuerwehrdienst ehren. Für zehn Jahre Timo Bacher, für 20 Jahre Daniel Klemm, für 30 Jahre Jörg Fritzsche und für 40 Jahre Rainer Betting.

Bevor Kommandant Landowski die Hauptversammlung beendete, bedankte sich Löschmeister Markus Banholzer im Namen der gesamten Feuerwehr für das Engagement, dass Kai Landowski und sein Stellvertreter Renè Hermle im vergangenen Jahr in die Feuerwehr gesteckt haben. Viel Freizeit ist verloren gegangen, um den Betrieb der Wehr aufrecht zu erhalten.